Kolonialgeschichte

Schädel aus Sammlung der Uni-Freiburg an Australien übergeben

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Di, 23. April 2019 um 14:26 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Die zähe Aufarbeitung der Kolonialgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität geht in kleinen Schritten voran: Kürzlich wurden Schädel indigener Australier an eine australische Delegation übergeben.

Staatssekretärin Petra Olschowski übergab in Stuttgart zehn Schädel von indigenen Australiern an eine australische Delegation. Dahinter steckte ein langer Prozess. Er hatte 2006 mit einer Rückforderung aus Australien begonnen. Acht der zehn Schädel gehörten zur Alexander-Ecker-Sammlung der Freiburger Universität, auch die zwei anderen aus dem Stuttgarter Linden-Museum wurden in Freiburg untersucht.

Intensive Untersuchung vor der Rückgabe der Schädel
Auf viele Fragen gibt es keine klaren Antworten. Das stellen Hans-Jochen Schiewer, der Rektor der Freiburger Universität, die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ