Türkei

Seit Erdogan die Gülen-Bewegung bekämpft, fliehen deren Anhänger – auch nach Freiburg

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mi, 11. September 2019 um 15:06 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Dass sie eines Tages flüchten müssten, hätten sie nie gedacht. Drei Türken erzählen, wie sich ihr Leben als Gülen-Anhänger nach und nach veränderte, und warum sie sich zur Flucht entschlossen.

Hakan Y.* (23), Tugba A.* (31) und Arif B.* (45) gehören zu denen, die als Folge der Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in den vergangenen Jahren aus der Türkei nach Freiburg flohen. Wegen ihrer Verwandten in der Türkei wollen sie anonym bleiben. Sie hatten Verbindungen zur umstrittenen, konservativ-muslimischen Gülen-Bewegung, die sich an Fethullah Gülen orientiert. Gülen wird inzwischen von Erdogan bekämpft, obwohl die beiden früher Freunde waren.

Für Hakan Y. gibt es ein Leben vor dem Putsch und eines danach. Nach dem Putschversuch im Juli 2016 beschuldigte Erdogan die Gülen-Bewegung, darin verstrickt gewesen zu sein. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ