Verwarnungen

Stadt Freiburg will Skaten auf Platz der Alten Synagoge einschränken

Sina Schuler

Von Sina Schuler

Mi, 06. Dezember 2017 um 20:39 Uhr

Freiburg

Skaten auf dem Platz der Alten Synagoge ist nicht verboten. Allerdings spricht das Rathaus Verwarnungen bei Schäden oder Lärm aus. Der Freiburger Skateboard-Verein weist die Vorwürfe zurück. Wie soll der Platz genutzt werden dürfen?

Die Freiburger Stadtverwaltung will das Skateboarden auf dem Platz der Alten Synagoge einschränken. Ein generelles Verbot soll es zwar nicht geben. Wer aber zu laut unterwegs ist oder Holzbänke, Steininseln oder gar den Gedenkbrunnen beschädigt, wird vom kommunalen Vollzugsdienst (VD) verwarnt. Zudem droht ein Bußgeld von bis zu 100 Euro. Der Freiburger Skateboard-Verein weist die Vorwürfe zurück.

Seit Oktober neun Verwarnungen ausgesprochen
Neun Verwarnungen hat der VD, der seit Oktober im Einsatz ist, bisher ausgesprochen. Sie richteten sich laut Rathaussprecherin Edith Lamersdorf an Skater, die die Holzbänke ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ