Umstrukturierung - AWO zieht Kritik von Verdi auf sich

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Do, 17. November 2011

Freiburg

Vorstand lagert Dienste aus, um Kosten zu senken.

Drei Dienstleistungen will die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Freiburg in eine neue gemeinnützige Gesellschaft (gGmbH) auslagern. Das soll Kosten senken. Die Gewerkschaft kritisiert das Vorgehen.

Der Vorstand des AWO-Kreisverbandes hat die Umstrukturierung im Mai beschlossen und den Gesellschaftsvertrag am 20. Oktober bestätigt. Zur gGmbH gehören die Individuelle Schwerbehinderten-Assistenz (ISA), der Mobile Soziale Dienst (MSD) und die Frühförderstelle für Eltern von behinderten Kindern. Die ambulanten Dienste unterstützen behinderte und pflegebedürftige Menschen im Alltag ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ