Vandalismus

Unbekannte zünden nachts Gegenstände in der Hebelschule an und hinterlassen Fäkalien

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Do, 04. Juli 2019 um 12:19 Uhr

Freiburg

Ein Feuerwehreinsatz in der Hebelschule im Stühlinger hat in der Nacht zum Donnerstag für Aufsehen gesorgt. Unbekannte setzten Gegenstände in Brand und verwüsteten teilweise das Gebäude.

Gegen 1.15 Uhr wurde Rektor Dennis Dietrich mit einem Anruf von der Polizei geweckt und aufgefordert sofort zur Schule zu kommen. Das sagte er am Donnerstag gegenüber der BZ. Laut Zeugenberichten sollen mindestens zwei unbekannte Personen im Schulgebäude gewesen sein und im Erdgeschoss Feuer gelegt haben. Polizeisprecher Özkan Cira teilte auf BZ-Nachfrage mit, dass die Tatverdächtigen flüchteten, als sich die Zeugen dem Eingang der Schule näherten.

Ein Tatverdächtiger soll laut Zeugenaussagen circa 1,80 Meter groß, 18-22 Jahre alt und blond sein sowie nach oben gegelte Haare und blaue Augen haben.

Gebäude war wohl nachts nicht richtig geschlossen

Laut Feuerwehr, die kurz vor 1 Uhr an der Grundschule im Stadtteil Stühlinger eintraf, brannte im Außenbereich ein Stuhl. Im Gebäude wurde die interne Alarmanlage ausgelöst. Bei der Kontrolle im Inneren stellten die Feuerwehrleute mehrere, bereits erloschene Brandstellen und Vandalismus fest. Es kam zu Rauchentwicklung, ein Feuer brach jedoch nicht aus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand zündeten die Täter im Erdgeschoss einen Müllsack und eine Jacke an; zudem verunreinigten sie die Flure und hinterließen Fäkalien. Dabei entstand ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Laut Schulleiter Dietrich betrifft das vor allem den Eingangsbereich beim Haupteingang an der Eschholzstraße. Mit einem Belüftungsgerät der Feuerwehr wurde das Gebäude nachts belüftet.



Wie die Täter das Gebäude betreten konnten, ist bisher unklar. Da keine Schäden an Fenstern und Türen erkennbar sind, geht Rektor Dietrich davon aus, dass das Gebäude nicht vorschriftsmäßig abgeschlossen war.

Reinigung und Zeugenaufruf

Das städtische Gebäudemanagement sorgte am Vormittag dafür, dass die teils starke verschmutzten Stellen gereinigt wurden. Der Schulablauf sei am Donnerstag nicht wirklich gestört, weil gerade eine Projektwoche stattfindet, sagte Dennis Dietrich. Die meisten Schülerinnen und Schüler seien deswegen draußen und in der Stadt unterwegs.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 29688-0 beim Polizeiposten Freiburg-Stühlinger oder rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761 882-4221 beim Polizeirevier Freiburg-Nord zu melden.

Immer wieder Probleme rund um die Schule

Die Hebelschule rückt wegen ihrer Nähe zum Stühlinger Kirchplatz immer wieder in die Schlagzeilen. Vor wenigen Wochen verletzten sich zwei Schüler an einer Scherbe und einer Rasierklinge auf dem Schulhof. Die Schule kritisierte zudem, dass die Reinigung rund um das Schulgebäude und die Koordination der Ämter nicht richtig funktioniere.

Die Probleme waren Thema im gemeinderätlichen Hauptausschuss am Montag. Auch ein Gespräch zwischen Schule und zuständigen Ämtern ist geplant.

Mehr zum Thema: