Günterstal

Unbekannter eröffnet öffentliches Bücherregal an Tramhaltestelle

Steve Przybilla

Von Steve Przybilla

Mi, 09. Januar 2013

Freiburg

Stöbern, anschauen, mitnehmen: Öffentliche Bücherschränke gibt es schon seit den 90er-Jahren in etlichen deutschen Städten – außer in Freiburg. Zu hoch die bürokratischen Hürden, zu groß die Angst vor Vandalismus. In Günterstal hat eine Privatperson nun Tatsachen geschaffen und ein eigenes Regal aufgestellt. Bleibt die Frage: Wer steckt dahinter?

Direkt neben der Straßenbahnhaltestelle "Klosterplatz" steht an der Schauinslandstraße seit November ein unscheinbares Regal, das von einem Pappschild geschmückt wird. "Öffentlicher Bücherschrank" ist darauf zu lesen – und die drei Etagen des Regals sind randvoll mit Büchern gefüllt. Ein Zettel daneben erläutert das Prinzip: "Man darf jederzeit Bücher entnehmen; ob man sie zurückbringt, behält, tauscht oder nicht, entscheidet jeder Nutzer selbst."

Beim ersten Durchstöbern fällt auf: Schund liegt hier nicht. Jede Menge Roman waren gestern Nachmittag im Angebot, "Der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ