Notfalleinsatz

Vier Leichtverletzte nach nächtlichem Brand in Landwasser

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 05. März 2021 um 09:55 Uhr

Freiburg

In der Nacht zum Freitag hat es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Freiburger Stadtteil Landwasser gebrannt. Vier Jugendliche wurden dabei leicht verletzt.

Mehrere Anruferinnen und Anrufer hatten kurz vor 23.30 Uhr der Integrierten Leitstelle über den Notruf 112 gemeldet, dass es im siebten Obergeschoss eines achtgeschossigen Hauses an der Auwaldstraße in Landwasser brennen würde. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Bewohnerin und ihr Sohn mit Freunden sowie Hund schon vor dem Gebäude. Die Betroffenen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr erstversorgt.

Unter Atemschutz und mit einem Löschrohr konnte der Zimmerbrand schnell gelöscht werden. Weiterhin wurde der Wohnbereich maschinell belüftet und im Anschluss einige Habseligkeiten für die Bewohnerin aus der Wohnung geholt. Vier Jugendliche aus der Brandwohnung mussten mit leichten Brand- und Rauchgasverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Für die psychische Versorgung der Mutter wurde ein Kriseninterventionsteam (KIT) an die Einsatzstelle geholt.

Die aufgrund von Brandrauch kontaminierte Wohnung ist nicht mehr bewohnbare und wurde der Polizei übergeben. Die betroffene Mutter konnte nach Rücksprache bei einer Angehörigen ihrer Familie vorerst
unterkommen. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte die Feuerwehr am Morgen noch nichts sagen.

Die Feuerwehr Freiburg war mit sechs Fahrzeugen und 26 Feuerwehrangehörigen im Einsatz. Weiterhin zwei Streifenwagen der Polizei mit vier Polizisten und der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen sowie einem Notarzt.