Account/Login

Wo Haslach seine Mitte hatte

  • Di, 26. April 2011
    Freiburg

     

WIEDERSEHEN! Das historische Zentrum befindet sich rund um die Melanchthonkirche an der Markgrafenstraße 20.

  | Foto: INGO SCHNEIDER
Foto: INGO SCHNEIDER
1/3

HASLACH. Wer als Ortsfremder im Stadtteil Haslach umhergeht, wird zunächst den Bereich um die Carl-Kistner-Straße und die Staufener Straße als Zentrum ausmachen. Denn dort sind viele Geschäfte, das imposante Gebäude der Pestalozzischule und die katholische Kirche St. Michael. Die ursprüngliche Mitte Haslachs aber ist das Areal um die evangelische Melanchthonkirche an der Markgrafenstraße. Nun sind Taglohnhäuser aus dem 17. Jahrhundert renoviert worden.

Sie sind nach dem 30-jährigen Krieg entstanden, als das zerstörte Haslach wieder aufgebaut wurde. 1663 war das Pfarrhaus wieder bewohnbar und die Melanchthonkirche instand gesetzt. Der 1890 eingemeindete Stadtteil mit heute 18000 Einwohnern war damals ein kleiner Flecken und stand ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar