"Blut muss fließen"

Freiburger Filmemacher findet keinen Sender für Neonazi-Doku

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Fr, 25. Januar 2013

Computer & Medien

Der Frust eines Fans der öffentlich-rechtlichen Medien : Der Freiburger Filmemacher Peter Ohlendorf hat noch keinen Fernsehsender für den Film "Blut muss fließen".

Zwei ausverkaufte Kinosäle an einem Abend – und der nächste freie Termin für eine weitere Vorführung, den Peter Ohlendorf dem Kommunalen Kino anbieten kann, ist erst am Sonntag, 10. März: Sein Film "Blut muss fließen" über verdeckte Recherchen bei Neonazi-Konzerten ist bundesweit der Renner. In Kinos. Ein Fernsehsender fand sich bisher nicht. Das ist für Peter Ohlendorf Anlass, eine Debatte über den Auftrag öffentlich-rechtlicher Sender und Medienkultur zu starten. Der 1952 geborene Freiburger Dokumentarfilmer sieht da große Mängel.

Nach seinem Abi hat ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ