Dietenbach

Freiburger Landbauern wehren sich gegen geplanten Stadtteil Dietenbach

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Sa, 14. April 2018 um 14:42 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Freiburger Bauern, die landwirtschaftliche Flächen im geplanten Stadtteil Dietenbach haben, sehen ihre Existenzgrundlage bedroht – und wehren sich.

Diesen Samstag werden sie wieder auf ihren Traktoren sitzen und sich zum Demo-Zug formieren. Sie werden Kuh Elsa, ein großes Plastikrindvieh in Schwarz-Rot-Gold, auf einen Anhänger wuchten und diesen mit Plakaten garnieren. Ihr Anliegen ist klar. "Nein zu Dietenbach!" – Freiburger Landwirte kämpfen gegen den geplanten neuen Stadtteil.

Bedrohte Existenzgrundlage für Landwirte
Ernsthaft? Kann man in einer Stadt, in der viel zu viele Menschen dringend eine Wohnung suchen, gegen einen neuen Stadtteil sein? Als Bauer muss man sogar dagegen sein, meinen Manfred Vögele, Franz Kiefer, Monika Falkner und Stefan Kiefer. Die St. Georgener Landwirte sitzen in der Küche von Monika Falkner und Franz Kiefer, sie alle sind in der Bürgerinitiative mit dem sperrigen Namen "BI pro Landwirtschaft und Wald im Dietenbach und Regio Freiburg" aktiv. Sie sehen ihre Existenzgrundlage bedroht.

Es geht um ihre ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ