Deutsch-Afghanische Initiative

Freiburger Organisation bangt um ihre afghanischen Hilfskräfte

Klaus Riexinger

Von Klaus Riexinger

So, 05. September 2021 um 16:30 Uhr

Südwest

BZ-Plus Nicht nur Ortskräfte der Bundeswehr sind in Afghanistan bedroht, sondern auch Helfer humanitärer Einrichtungen. Diese Problematik kennt auch die Deutsch-Afghanische Initiative aus Freiburg.

Mortaza Bayat war ein Glücksfall für die Deutsch-Afghanische Initiative (DAI) in Freiburg. Der Afghane war bis zum Einmarsch der Taliban der Kontaktmann der Freiburger Hilfsorganisation in der Stadt Herat im Nordwesten Afghanistans. Er kümmerte sich um Hilfsprojekte der Initiative und gab Spendengelder an Familien weiter. Die Kinder konnten dann von der Arbeit befreit werden und zur Schule ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung