Täter zeigt Reue

Freiburger Polizei sucht das Opfer eines Handtaschenraubs

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 23. September 2021 um 12:37 Uhr

Freiburg

Ein reuiger Täter hat der Polizei einen Handtaschenraub gestanden. Was fehlt, ist das Opfer.

Die Freiburger Polizei sucht nach einer Frau, die im Juli Opfer eines Handtaschenraubes in Freiburg-Weingarten geworden sein soll. Am Sonntag, 19. September, informierte ein Tatverdächtiger, der seine Tat bereut, die Polizei. Er habe, so der etwa 20-Jährige, an der Straße Rohrgaben in der Nähe des Dietenbachparks einer etwa 70 bis 75 Jahre alten Frau die Handtasche entrissen. Die Frau, die nach Angaben des Täters an einem Rollator ging und mit einer beigefarbenen Jacke bekleidet war, sei daraufhin gestürzt.

Der Tatverdächtige sei dann zur Adolf-Reichwein-Schule gelaufen und beim dortigen Sportplatz unter einem Zaun hindurch in ein Gebüsch gelangt, wo er das Diebesgut sichtete: ein schwarzer Geldbeutel, ein kleiner ausziehbarer Regenschirm, ein Pfefferspray mit Glitzersteinen besetzt und eine grüne Aufbewahrungsdose für ein Gebiss. Er habe 280 Euro Bargeld aus dem Geldbeutel entnommen und die Tasche samt Inhalt im Gebüsch zurückgelassen.

Bei der Tasche habe es sich um eine schwarze Hermès Lederhandtasche mit einem goldenen "H" als Logo und rotem Innenfutter gehandelt, der Geldbeutel sei ebenfalls von Hermès gewesen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde der Raub bisher nicht angezeigt; auch die Tasche konnte bislang nicht gefunden werden.

Zur weiteren Aufklärung ist die Kriminalpolizei auf Zeugenhinweise angewiesen. Insbesondere die geschädigte Dame sowie der Finder der Handtasche werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761/882-2880 zu melden.