Account/Login

Jüdische Geschichten

Fritz Weinstock wird 1933 unschuldig verhaftet und anschließend überfallen und misshandelt

  • Julian Burmeister

  • Mo, 14. August 2023, 18:00 Uhr
    Emmendingen

BZ-Plus 1933 ist der Emmendinger Fritz Weinstock erst 22 Jahre alt, steht aber bereits im feindlich gesinnten Fokus der Nationalsozialisten. Als Jude und Sozialdemokrat verfolgt, stirbt er 1945 in Indochina.

Der Emmendinger Reichsbanner: In der Mitte mit der hellen Mütze Fritz Weinstock.  | Foto: Stadtarchiv Emmendingen
Der Emmendinger Reichsbanner: In der Mitte mit der hellen Mütze Fritz Weinstock. Foto: Stadtarchiv Emmendingen
1/2
Weinstock gehörte sowohl der SPD als auch dem demokratisch gesinntem Wehrverband Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold an. Beide wurden nicht lange nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten verboten. Die neuen Machthaber in Emmendingen verdächtigten Weinstock auch der Beteiligung an einem Anschlag auf einen SA-Mann im Frühjahr ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar