Hoher Schaden

Fünf Menschen werden bei einem Unfall zwischen Schopfheim und Hasel verletzt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 02. August 2020 um 12:20 Uhr

Schopfheim

Eine Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die B518 musste wegen des Unfalls zwei Stunden lang gesperrt werden. Außerdem wurden die Polizisten im Einsatz beleidigt.

Fünf Personen wurden am Samstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, bei einem Verkehrsunfall zwischen Schopfheim und Hasel verletzt. Zum Unfall kam es, weil eine Autofahrerin beim Einbiegen auf die Straße die Vorfahrt des anderen missachtete, teilte die Polizei mit.

In dem Verursacherfahrzeug wurden zwei Insassen im Alter von 54 und 18 Jahren leichter verletzt. Eine 17-Jährige in dem Fahrzeug erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Im zweiten Fahrzeug wurden die beiden erwachsenen Insassen leicht- bis mittelschwer verletzt.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

Die Bundesstraße musste für den Rettungseinsatz, an dem auch 18 Feuerwehrleute, vier Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt waren, fast zwei Stunden gesperrt werden.

An den beiden Renault Twingo sind 10.000 bis 12.000 Euro Sachschaden entstanden. Mindestens eines der Fahrzeuge dürfte Totalschaden erlitten haben, schreibt die Polizei.
Im Zusammenhang mit der Straßensperrung kam es noch zur Beleidigung der eingesetzten Beamten. Aus welcher Motivation heraus auch immer, meinte ein 50-jähriger Autofahrer beim Passieren der Absperrung einem Polizeibeamten den "Stinkefinger" zeigen zu müssen. Ein entsprechendes Strafverfahren erwartet ihn nun, nachdem er durch eine Streife aufgegriffen werden konnte.