Beispiel Vörstetten

Für Hebammen ist Abstandhalten nicht immer möglich

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

Mo, 04. Mai 2020 um 16:18 Uhr

Vörstetten

BZ-Plus Kaum hatte Susanne Frey ihre Praxis in Vörstetten eröffnet, kam Corona. Ihr beruflicher Alltag hat sich seither verändert: Denn Körperkontakt gehört trotz Infektionsschutz zum Beruf der Hebamme.

Es gibt viele Berufe, die sich nicht im Homeoffice oder über Video-Chats erledigen lassen, bei denen es dazu gehört, andere Menschen zu besuchen, auch mal zu berühren. Dies trifft besonders auf Hebammen zu.
Vor zwei Monaten erfüllte sich Susanne Frey ihren großen Traum. "Seit ich als Hebamme tätig bin, wollte ich meine eigene Praxis haben", sagt die 47-Jährige. Nun war es endlich soweit. Anfang März bezog sie die seit etwas mehr ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung