Geisterspiele

Fußballer sollten nicht auf die Zeit vor Corona zurückblicken

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Sa, 16. Mai 2020 um 08:55 Uhr

1. Bundesliga

BZ-Plus Für die Fans sind Geisterspiele eine neue Situation. Aber auch die Profis müssen ganz neue Verhaltensweisen erlernen. Der Sportpsychologe Bernd Strauss empfiehlt, die neue Realität zu akzeptieren.

Keine Sprechchöre von der Nordtribüne, beim Auswechseln die Mitspieler nicht abklatschen und auf gar keinen Fall gemeinsam jubeln, wenn der Ball ins Tor geht – die Regeln, die von diesem Samstag an auf den Bundesligarasen der Republik gelten, fordern den Fußballern einiges ab.

Wie wirken sich die Veränderungen auf Spieler aus?
Die Befürchtung: Wenn mit den Zuschauern der zwölfter Mann eines Teams fehlt, könne das die Leistung der Spieler negativ beeinträchtigen. Bernd Strauss, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ