BZ-Interview

"Gärten haben ein anderes Maß an Zeit": Vor 150 Jahren starb der Gartenschöpfer Fürst Pückler

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Mi, 03. Februar 2021 um 20:44 Uhr

Kultur

BZ-Plus Am 4. Februar vor 150 Jahren starb Hermann von Pückler-Muskau: Landesgartenkonservator Hartmut Troll über seine historische Bedeutung und die Folgen des Klimawandels für Landschaftsgärten.

Am 4. Februar 1871 starb Hermann von Pückler-Muskau – Offizier, Schriftsteller und Landschaftsarchitekt. Mit seinen Parks im englischen Stil in Bad Muskau und Branitz erlangte er Weltgeltung. Was ist von ihm in der Gegenwart geblieben, wie steht es um die Erhaltung der Landschaftsgärten? Alexander Dick sprach darüber mit Hartmut Troll von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.

BZ: Herr Troll, wir gedenken dieser Tage des 150. Todestages des Fürsten Pückler. Welchen Rang genießt er heute in der Gartenbauwissenschaft? War er nur ein "fashionabler Sonderling", wie Heinrich Heine über ihn schrieb?
Troll: (lacht) Das war er sicher auch. Aber für die Geschichte der Gartenkunst in Deutschland und insbesondere in der Frage des Kulturtransfers zwischen England und Deutschland – denken Sie nur an seine populären und wirkmächtigen "Briefe eines Verstorbenen" – war er einer der drei Großen neben Friedrich Ludwig von Sckell und Peter Joseph Lenné, die für die Periode des klassischen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung