Gegen den Hunger weltweit

dpa

Von dpa

Sa, 10. Oktober 2020

Ausland

Welternährungsprogramm der UN erhält den Friedensnobelpreis.

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen. Das Nobelkomitee begründete dies am Freitag in Oslo mit den Bemühungen der UN-Organisation im Kampf gegen Hunger rund um den Globus. Gewürdigt wurde auch der Beitrag für bessere Friedensbedingungen in Konfliktgebieten. Das WFP versorgt Jahr für Jahr etwa 100 Millionen Menschen mit Essen. Die Vorsitzende des Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, sagte, es sei eine der ältesten Waffen der Welt, Menschen in Konfliktsituationen auszuhungern, um dann in ihr Territorium einzudringen. Die Auszeichnung betone "die Bedeutung humanitärer Hilfe im Kontext der Krisen", freute sich Oliver Müller, Chef von Caritas International in Freiburg.