Nach Attentat in Straßburg

Gelbwesten sorgen mit Verschwörungstheorien für Kopfschütteln

Michael Neubauer

Von Michael Neubauer

Mi, 12. Dezember 2018 um 13:17 Uhr

Straßburg

Bei vielen Franzosen sorgen Kommentare im Internet für Verärgerung: Auf mehreren Facebook-Seiten der sogenannten Gelbwesten-Bewegung sind Verschwörungstheorien zum Attentat verbreitet worden.

Der Anschlag, bei dem drei Menschen starben, sei "von den Geheimdiensten" oder von "den Politikern" organisiert worden, um den Ausnahmezustand ausrufen zu können und die Gelbwestenbewegung durch Versammlungsverbote kaputt zu machen, heißt es dort. Für mehrere Kommentatoren in der Facebook-Gruppe handelt es sich bei den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ