Geld für Zivistellen gesucht

Niklas Arnegger

Von Niklas Arnegger

Di, 30. Juli 2002

Kommentare

Steigende Zahlen von Kriegsdienstverweigerern bringen das Amt für Zivildienst in die Klemme.

Am Anfang, im April 1961, war es eine winzige Minderheit von 340 jungen Männern, die als Kriegsdienstverweigerer anerkannt wurden. Seither ist ihre Zahl unaufhörlich gestiegen. In diesem Jahr könnte eine Rekordmarke überschritten werden: 200 000 Anträge auf Kriegsdienstverweigerung bis Jahresende sind demnach möglich.

Von Januar bis Juni gingen beim Bundesverteidigungsministerium über 93 000 Anträge ein, rund 5000 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Dabei war schon das Jahr 2001 ein Rekordjahr", freut sich Erwin Eisenhardt, Sprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen. Beim Bundesbeauftragten für den Zivildienst ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung