Rückgrat Sport und Gesundheit

Gemeinsam trainieren und Spaß haben: Fünf gute Gründe für Gruppenkurse

Mi, 22. Juli 2020 um 15:17 Uhr

Anzeige Für diejenigen, die lieber zusammen mit anderen statt alleine trainieren, sind Gruppenkurse genau das Richtige. Sich gemeinsam im Kursraum auszupowern, bietet außerdem einige Vorteile.

Motivation
Gruppen schaffen Verbindlichkeit. Man ist nicht mit sich und seiner Musik im Ohr allein unterwegs, sondern startet in einer Gruppe, an einem bestimmten Wochentag, zu einem festen Zeitpunkt. Gemeinsam zu trainieren, macht Spaß und zieht die Teilnehmer mit. Speziell ausgebildete Kurstrainer sorgen für zusätzliche Motivation und bringen jeden inneren Schweinehund zum Schweigen.

Abwechslung
Gruppenkurse sind abwechslungsreich. Die Trainier überlegen sich immer wieder neue Übungen und bringen andere Choreographien mit. Als Teilnehmer lässt man sich einfach von der Musik und den Anweisungen der Kursleiter mitreißen. Ob mit Bällen, Steppern, Langhanteln, Trampolinen oder bunten Fitnessbändern – keine Stunde ist wie die andere. Wem es dennoch langweilig wird, der wechselt den Kurs: Der umfangreiche Kursplan der Rückgrat-Center bietet viele Alternativen.

Gemeinschaftserlebnis
Wer regelmäßig Gruppenkurse besucht, trifft immer wieder auf die gleichen Kursteilnehmer. Man kennt sich, grüßt sich und tauscht nach dem gemeinsamen Auspowern auch mal Adressen aus. Schon oft sind hier gute Freundschaften entstanden.

Nachhaltigkeit
Wer einmal den passenden Kurs gefunden hat, der bleibt ihm in der Regel lange treu. Durch den Zusammenhalt in der Gruppe, kommt es nur in Ausnahmefällen vor, dass man das Training verpasst. Klar, dass Gruppenkurse nachhaltig sind und auch langfristige Erfolge bringen. Wer für seinen Körper ein genaues Ziel definiert hat, sollte die Effizienz der gemeinsamen Aktivitäten für sich nutzen.

Intensität
Wer will sich schon von der Gruppe abhängen lassen? Wenn die ersten Wiederholungen erledigt sind, die Muskeln schmerzen und der Trainer bis zur letzten Wiederholung runterzählt, gibt man nicht einfach auf. Wenn alle hüpfen, fällt das Stehenbleiben schwer und wenn alle noch eine Schippe drauflegen, beißt man die Zähne zusammen und zieht mit. Die Gruppenkurse in den Rückgrat-Centern holen jeden Teilnehmer auf seinem Level ab und ermöglichen so für alle ein effizientes Mitmachen.

"Das Training in der Gruppe ist nachhaltig, weil die meisten Teilnehmer langfristig dabeibleiben und so sehr gute Effekte erreichen", bestätigt Tilmann Bührer, der bei Rückgrat für die Organisation der Gruppenkurse zuständig ist. Er stellt den Wochenplan auf und ordnet den 313 Kursen die passenden Trainer zu.

Lust auf gemeinsames Trainieren, Lachen, Kämpfen bekommen? Die Trainer der Rückgrat-Center wissen, welche Gruppen geeignet sind und sprechen persönliche Empfehlungen aus, die das individuelle Training an den Geräten perfekt abzurunden.
Wer loslegen möchte, findet mit dem Online-Kursplan schnell den passenden Gruppenkurs. Hier kann man die gewünschte Sparte anklicken und weiß so, welcher Kurs an welchem Wochentag in welchem Rückgrat-Center angeboten wird. Los geht’s!