Gemeinschaftspflege über Generationen hinweg

Silke Hartenstein

Von Silke Hartenstein

Mi, 11. Mai 2022

Bad Bellingen

Hohe Ehrungen beim Neujahrsempfang in Bad Bellingen – darunter für 100 Jahre Musikverein und Einsatz im Bädermuseum.

. Zu den Gästen des Bürgerempfangs in Bad Bellingen, der trotz fortgeschrittenem Jahreslauf als Neujahrsempfang begangen wurde (BZ vom 9. Mai), gehörte auch Helmut Steinmann, Vizepräsident des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB). Er wollte dabei sein bei der Verleihung der Pro Musica Plakette an den Musikverein Bad Bellingen. Das Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland für instrumentales Musizieren wird anlässlich des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung vom Bundespräsidenten verliehen. Die Verleihung war die erste große Ehrung beim Bürgerempfang.

Zwei Jahre hatte der seit 102 Jahren bestehende Musikverein (MV) darauf warten müssen. Nun kündigte Vorsitzender Florian Heitz für 2025 ein großes Fest zum 105-jährigen Bestehen an. 2020 zeigte der MV Präsenz mit seiner Marsch-Probe, 2021 rollte sein Mini-Museum auf Rädern durch die Gemeinde. "Ich glaube, dass Sie auf den Tag heute gewartet haben", schätzte die Lörracher Landrätin Marion Dammann die Lage ganz richtig ein. "Musikvereine sind ein wesentlicher Bestandteil der Kultur in unserem Raum", fand die Landrätin, zudem stehe der Verein für aktive Gemeinschaftspflege über Generationen hinweg, für gegenseitiges Vertrauen und Freundschaften fürs Leben. Für Florian Heitz, der die Plakette in Empfang nahm, war es der erste große Auftritt seit seiner Wahl im vergangenen Oktober. Er dankte allen, die mit ihrem Wirken das 100-jährige Bestehen möglich machen und machten. Stellvertretend nannte er Gerhard Schlecht und Kurt Weckerlin, beide wirkten über 50 Jahre im MV mit.

Bad Bellingens Alt-Bürgermeister Eberhard Stotz wurde 2021 für seine Lebensleistung mit der Staufermedaille des Landes ausgezeichnet. Nun vergab Stotz zusammen mit Bürgermeister Carsten Vogelpohl die Bad Bellinger Ehrenteller für besondere Verdienste an Christhard Heering und Hans Leber. Mit der zweithöchsten Ehrung der Gemeinde wurde das kongeniale Team ausgezeichnet für seine große ehrenamtliche Leistung im Oberrheinischen Bäder- und Heimatmuseum. Beide hätten sich mit Leib und Seele der Erneuerung des Museums verschrieben, stellte Vogelpohl fest. Heering leitet seit 2009 ehrenamtlich das Museum und suchte dabei stets den fachlichen Austausch mit professionellen Museumsfachleuten der Region. Beide Geehrten kümmerten sich um die Erneuerung des Museums. Als kreativer Kopf des Museums entwarf Leber zudem seit 20 Jahren Plakate und konzipierte Sonderausstellungen. Vogelpohl schloss in seinen Dank alle ehrenamtlichen Kräfte im und für das Museum ein, insbesondere Hermann Schropp.

Sodann ehrte er mit Urkunde, Gutschein, Sekt und großen Blumensträußen Ilse Barz und Fanny Raupp. Barz gehört seit 2009 dem Museumsförderkreis an. Sie und Raupp verrichten seit langem den aktiven Museumsdienst und bieten Museumsführungen an. Raupp war zudem Vorsitzende des 2021 aufgelösten kirchlichen Fördervereins für Krankenpflege und soziale Dienste Bad Bellingen.