Narkosemittel

Lachgas-Renaissance: Entspannend, aber nicht ungefährlich

Tanja Wolf

Von Tanja Wolf

Mo, 23. Juli 2012

Gesundheit & Ernährung

Zähne ziehen im Dämmerschlaf: Das Lachgas erlebt als leichtes Narkosemittel in Zahnarztpraxen eine Renaissance.

Das älteste Narkosemittel der Welt erlebt in deutschen Zahnarztpraxen eine Renaissance: Lachgas, chemisch Distickstoffoxid (N²0), früher oft in Krankenhäusern verwendet, wird mehr und mehr bei Zahnbehandlungen eingesetzt, vor allem bei Kindern und Angstpatienten. "Entspannt beim Zahnarzt", "Angstfrei zum Zahnersatz" – so werben Praxen für die Behandlung mit dem Gas. Doch ganz so sicher und nebenwirkungsfrei ist es nicht.

Lachgas wird vor allem in den USA, in Skandinavien und in den Niederlanden häufig in Zahnarztpraxen genutzt. 1844 setzte ein amerikanischer Zahnarzt es erstmals ein. Das Gas mindert Angst- und Schmerzempfinden, der Patient bleibt bei Bewusstsein. Gerhard Wahl, Direktor der Poliklinik für chirurgische Zahn-, Mund- und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung