Polizei zerschlägt Drogenhändlerring

Getarnt als "Kräutermischung" oder "Badesalz": Ein 32-Jähriger verkaufte jahrelang harte Drogen

Patrick Guyton

Von Patrick Guyton

Do, 14. März 2019 um 20:30 Uhr

Panorama

Die Organisation um einen 32-jährigen Münchner Produzenten verkaufte über Internetshops sogenannte neue psychoaktive Stoffe und verdiente damit zehn Millionen Euro.

Die bayerische Polizei hat einen international tätigen Drogenhändlerring aufgelöst. Die Organisation um einen 32-jährigen Münchner Produzenten hatte über mindestens 30 Internetshops sogenannte Kräutermischungen an mehr als 20 000 Käufer in Deutschland und im Ausland verschickt – und zehn Millionen Euro verdient.

"Ich bin doch nicht so blöd und nehme das Zeug selbst", sagte der 32-Jährige den Ermittlern nach seiner Festnahme. Stattdessen mixte der Mann die "Neuen psychoaktiven Stoffe" (NpS) und verkaufte sie im Internet – beziehungsweise ließ er sie verkaufen. Denn laut Kriminaldirektor Jörg ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ