Gewerkschaft kritisiert Befristungen

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Di, 21. August 2018

Kreis Waldshut

730 neue Azubis im Kreis / In einigen Branchen gibt es bei der Übernahme wenig unbefristete Verträge / Verband widerspricht.

KREIS WALDSHUT. Ausbildungsvertrag in der Hand, aber was kommt danach? Im Landkreis Waldshut können sich derzeit rund 730 Neu-Azubis über eine Lehrstelle freuen. So viele versorgte Bewerber zählte die Arbeitsagentur zum Start des Ausbildungsjahres. Doch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) kritisiert, dass nach der Ausbildung oft befristete Verträge warten. Der Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hält dagegen: Die Situation der Arbeitnehmer sei so gut wie nie zuvor.

Nach einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sind insbesondere in der Nahrungs- und Genussmittelbranche Befristungen weit verbreitet. Bundesweit sind knapp 54 Prozent aller Übernahmen befristet. Ähnlich sehe es bei den Neueinstellungen aus: Hier zählt die Branche mit einer Befristungsquote von 73 Prozent zu den Spitzenreitern. Auch ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ