Glatteis

Glatte Straßen führen zu mehreren Unfällen im Ortenaukreis

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Mi, 13. Januar 2021 um 10:56 Uhr

Offenburg

Nass und kalt war die Nacht. Besonders auf den Höhen und an exponierten Stellen führte das zu Glatteis. Mehrere Verkehrsunfälle waren die Folge.

Ergiebige Niederschläge und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben in Nacht auf Mittwoch und am frühen Morgen für Glatteis auf den Straßen eine Reihe von Unfällen in der Ortenau geführt. Die "Auftragsbücher" im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg waren demnach am Dienstag und Mittwoch infolge mehrerer witterungsbedingter Unfälle und steckengebliebener Lastwagen gut gefüllt.

Als positiver Aspekt vermerkt der Bericht des Polizeipräsidiums, dass es in den meisten Fällen bei Blechschäden geblieben ist und sich niemand schwerer verletzte. Ein regionaler Schwerpunkt habe sich bei den Glätteunfällen nicht abgezeichnet. Eine entscheidende Rolle habe bei der überwiegenden Anzahl der Unfälle eine nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit gespielt.

Insgesamt mussten sich die Polizeistreifen des Polizeipräsidiums Offenburg um elf Rutschunfälle sowie zwei liegengeblieben Schwergewichte kümmern. Der sich daraus ergebende Sachschaden beziffert das Präsidium auf über 60 000 Euro. Auf der Abfahrt von der B 28 nach Nesselried kam am Dienstagabend ein Streifenwagen nach einer Verfolgungsfahrt von der Straße ab und landete an einer Böschung. Auf der L 87 bei Achern sowie auf der B 28 in Bad Peterstal Griesbach hatten ein VW- und ein Lastwagenfahrer die Bodenhaftung verloren und fanden sich abseits der Straße wieder. Am Dienstagmittag ist auf der B 415 bei Biberach ein Passat-Fahrer auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen. Im Bereich Kehl waren in der Nacht zwei Unfälle zu verzeichnen.

Auf der Gemarkung Rheinau (K 5372) hat sich gegen 2 Uhr zwischen Gamshurst und Memprechtshofen der Fiat eines 24-Jährigen aufgrund der Glätte verselbständigt. In der Vogesenallee in Kehl rammte gute zwei Stunden später 28-jähriger VW-Fahrer das Verkehrszeichen einer Verkehrsinsel.

Lkw-Unfall auf der Windschläger Brücke

Auf der Windschläger Brücke in Offenburg hat etwa zur gleichen Zeit ein Lastwagenfahrer bei spiegelglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Gefährt verloren und touchierte die dortige Schutzplanke. In der gleichen Nacht krachte der Chauffeur eines Kleinlasters auf der vereisten B 3 bei Hofweier in die Leitplanken, als er infolge einer Gefahrenbremsung wegen eines die Bundesstraße querenden Tieres ins Schleudern geriet. Auch bei diesen Unfällen kamen nach bisherigen Erkenntnissen keine Menschen zu Schaden.

Etwa vier Stunden war eine Polizeistreife am Dienstagabend mit einem auf der B 500 bei Seebach liegengebliebenen Sattelzug beschäftigt, der trotz Schneeketten nicht mehr von der Stelle kam. Einem weiteren Sattelzug konnte beim Schliffkopf durch ein Abschleppunternehmen geholfen werden. Am Dienstagmittag ging es auch auf der L 107 bei Gutach für einen Sattelzug nicht mehr weiter. In einer Rechtskurve geriet er auf das schneebedeckte Bankett, sodass er stecken blieb. Ein Landwirt zog ihn mit dem Traktor wieder auf die Straße.