Investmentbanking

Goldman Sachs: Politiker schießen sich auf US-Bank ein

dpa

Von dpa

Mi, 21. April 2010

Wirtschaft

Der amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs wird Betrug an ihren Kunden vorgeworfen.

NEW YORK/LONDON/BERLIN (dpa). Eigentlich wäre es ein Tag zum Feiern gewesen bei Goldman Sachs: Doch die Betrugsvorwürfe gegen die größte Investmentbank der Welt, die stetig weitere Kreise ziehen, haben den Milliardengewinn zu Jahresbeginn vermiest. Politiker in Deutschland und Großbritannien schossen am Dienstag scharf gegen die renommierte Wall-Street-Adresse. Anleger fürchten, dass das Geschäft langfristig leidet.
"Sollten sich die Vorwürfe gegen Goldman Sachs bestätigen, wäre dies ein ungeheuerlicher Vorgang", sagte der finanzpolitische ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung