Ein kleiner Reisepass am Storchenfuß

Horst David

Von Horst David

Mo, 12. Juni 2017

Gottenheim

Mit Unterstützung der Bötzinger Feuerwehr beringt der Verein Weißstorch Breisgau zehn Jungstörche in vier Nestern.

GOTTENHEIM. Es sind allesamt tatkräftige Männer: die Feuerwehrleute Jan Kanzinger und Manfred Lay aus Bötzingen und "Storchenvater" Gustav Bickel. Sie verpassen Jungstörchen in luftiger Höhe auf Kirchendächern, Rathäusern oder Masten einen lebenslangen Reisepass.

Drehleitermaschinist Jan Kanzinger steuert die Drehleiter vom Korb aus, und Zugführer Manfred Lay sekundiert von unten. Er passt auf, dass nichts passiert. In luftiger Höhe steigt Gustav Bickel ohne Scheu oder Angst oft mitten in die geräumigen Storchennester, um die in diesem Jahr geschlüpften Jungstörche zum ersten Mal am Bein beringen zu können. Damit bekommen sie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ