Reiche Kandidatenauswahl für die Gottenheimer Bürger

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Di, 26. Mai 2009

Gottenheim

GOTTENHEIM VOR DER KOMMUNALWAHL: Fünf Listen und Parteien werben wieder um Mandate für den Gemeinderat / Viele Ideen zur Bahnhofsachse

GOTTENHEIM. Obwohl die Gemeinde mit rund 2500 Einwohnern vergleichsweise klein ist, bietet sich den 1986 wahlberechtigten Gottenheimern am 7. Juni mit fünf Listen und 60 Kandidaten – bei zwölf zu vergebenden Gemeinderatssitzen – eine ungewöhnlich große Auswahl. Alle antretenden Listen sind im amtierenden Gemeinderat vertreten: die Freie Wählergemeinschaft (FWG) und die SPD mit je drei Räten, die CDU, die Frauenliste und die Freie Bürgerliste (FBL) mit je zwei Räten.

22 Jahre jung ist die jüngste Kandidatin, der älteste der Bewerber zählt 64 Lenze. Unterschiedlich ist die Frauenquote auf den jeweils komplett besetzten Listen: Während bei der Frauenliste kein Mann zu finden ist, steht bei der FWG nur eine Frau zur Wahl. Je drei Damen kandidieren für die CDU und die FBL, bei der SPD sind es vier.

Viele Gesichter aus den Wahlprospekten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ