"Willi" ist längst zur Attraktion geworden

Chris Seifried

Von Chris Seifried

Di, 27. August 2013

Grafenhausen

Weiße Damwildtiere gibt es immer wieder, sie sind eine Laune der Natur / Für die Geschwister von Willi werden nun auch Namensvorschläge gesucht.

GRAFENHAUSEN. Nicht zum "Weißen Rössl", aber zum "Weißen Hirsch" fühlen sich die Gäste und Besucher versetzt, die derzeit im Gasthaus "Tannenmühle" einkehren und dabei mit offenen Augen durch das große Freigelände streifen. Quasi eine Laune der Natur und längst zur Attraktion geworden ist der weiße Damhirsch Willi, der mit seinen ebenfalls weißen Geschwistern munter im weitläufig eingezäunten Damwild-Gehege herumtollt.

Der genau ein Jahr alte Damhirsch Willi, der seinen Namen vom Haus erhielt, kam im August letzten Jahres zur Welt. Davor hatte seine Mutter, die ein helleres Fell als ihre Artgenossen hat, schon 2010 und 2011 je ein weißes Hirschkuhkälbchen zur Welt gebracht. Laut Experten käme es in der Natur häufiger vor, dass weiße Tiere auf die Welt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ