SC Freiburg

Grifo nach Corona-Infektion zurück im SC-Mannschaftstraining

dpa, David Weigend

Von dpa & David Weigend

Do, 15. April 2021 um 15:41 Uhr

SC Freiburg

Vor zwei Wochen wurde bei SC-Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo eine Sars-CoV-2-Infektion festgestellt. Die Quarantäne ist vorbei, der 28-Jährige wieder im Training. Sein nächster Einsatz ist noch unklar.

Zwei Wochen nach seiner Corona-Infektion ist Vincenzo Grifo am Donnerstag ins Mannschaftstraining des SC Freiburg zurückgekehrt. Ob der italienische Nationalspieler schon am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Schalke 04 wieder zum Einsatz kommt, ließ Trainer Christian Streich aber offen.

"Das ist eine Gefühlssache, der Spieler will immer", sagte der Coach des badischen Fußball-Bundesligisten.

Voraussichtlich dürfte es, wenn überhaupt, nur für einen Kurzeinsatz reichen.

Davon abgesehen kann Streich vor dem Duell mit dem Bundesliga-Schlusslicht aus dem Vollen schöpfen. Verletzte gibt es nicht zu beklagen, die zuletzt gelb-gesperrten Stürmer Lucas Höler und Ermedin Demirovic sind wieder einsatzbereit. Auch mit Mittelfeldspieler Nicolas Höfler ist wieder zu rechnen. Am vergangenen Freitag war er in der Startelf für das Auswärtsspiel in Bielefeld (0:1) eingeplant gewesen, er reiste aber vorzeitig ab, weil er bei der Geburt seines fünften Kindes in Freiburg dabei sein wollte.

Streich erwartet indes gegen Schalke ein interessantes Spiel: "Wir hatten zweimal kein Erfolgserlebnis, Schalke hatte Erfolgserlebnisse. Das sind gestandene Spieler, die vieles erlebt haben und jetzt mit erhobenem Haupt aus der Saison rausgehen wollen."