Laufende Ermittlungen

Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Es gibt nun zehn Verdächtige – und neue Ermittlungsergebnisse

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 02. November 2018 um 15:08 Uhr

Freiburg

Die Sicherheitspartnerschaft müsse an die neue Lage angepasst werden, forderte der scheidende Polizeipräsident Rotzinger in Freiburg. Die Ermittler gaben neue Kriminalitätsdaten für die Stadt bekannt – und mehrere Details zum Hans-Bunte-Fall.

Im Fall der Gruppenvergewaltigung beim Hans-Bunte-Club hat die Polizei DNA-Spuren von zwei weiteren, bislang nicht ermittelten Verdächtigen gefunden. Bekannt wurde auch, dass der mutmaßliche Haupttäter Majd H. bereits 2017 wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer 21-Jährigen durch ihn und zwei weitere Männer in den Fokus der Ermittler geraten war.

Polizeipräsident Bernhard Rotzinger äußerte sich auch zur Sicherheitslage. Sexualdelikte hätten 2018 in Freiburg stark zugenommen. Die Hälfte der Verdächtigen besitze keinen deutschen Pass.

Weitere Täter gesucht
Eine 18 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum 14. Oktober von zehn Männern vergewaltigt worden. Sieben Syrer und ein Deutscher sitzen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsgruppe "Club" sucht nach weiteren Tätern. Am ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ