Leitartikel

Gündogan und Özil sind Steigbügelhalter im Fußballdress

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Di, 15. Mai 2018 um 17:55 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Nationalspieler Gündogan und Özil haben einen Fehler gemacht, als sie in London den türkischen Präsidenten Erdogan trafen. Gleichwohl sollen sie bei der WM spielen dürfen.

Die Nation ist irritiert. Nur einen Tag, bevor Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen Kader für die am 14. Juni in Russland beginnende Fußball-Weltmeisterschaft bekannt gibt, präsentieren sich die beiden deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Mesut Özil Seite an Seite mit Recep Erdogan in einem Londoner Hotel (Hintergrund). Erdogan ist Präsident der Türkei und als solcher auch für seine repressive Politik gegenüber Andersdenkenden bekannt.

Einer, dem gesellschaftliches und politisches Miteinander nicht so wichtig ist, der Demokraten ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ