"Hackathon" zeigt, was an nur einem Wochenende möglich ist

Dierk Knechtel

Von Dierk Knechtel

Di, 29. Oktober 2019

Offenburg

Zeitdruck, Spaß und Prämien für Tüftlerteams: Rund 120 Teilnehmer entwickeln im Technologiepark Offenburg in 32 Stunden Lösungen für "Smart Cities".

OFFENBURG. Wie können Städte mithilfe von Massendaten, Vernetzung und intelligenter Software besser organisiert werden? Das war die Aufgabenstellung beim Hackathon "Smart Cities", der am Wochenende im Technologiepark Offenburg stattfand. Teams aus 120 zumeist jungen Teilnehmern hatten 32 Stunden Zeit, um Lösungen zu entwickeln. Fünf Preise à 1000 Euro winkten den Gewinnern.

Der englische IT-Slangausdruck "hack" steht für Lösung, Marathon gibt den Wettlaufcharakter wieder. Hackathons sind in der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ