Wissenswert

5 Fakten über Ketchup

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Di, 07. Juli 2020 um 16:18 Uhr

Panorama

Ketchup ist gesund, wegen des hohen Tomatenanteils. Aber leider ist auch viel Zucker drin. Um den zu verbrennen, reichen ein paar Schritte um den Block nicht. Wir haben’s mal ausgerechnet.

Kalorienbombe

Wir reden hier von einer Mega-Kalorienbombe. Der Deutsche verzehrt laut dem Portal Statista etwa 6,4 Kilo pro Person und Jahr, darin enthalten rund 1,4 Kilo Zucker (circa 450 Würfel). Um diese Energie zu verbrennen, muss man etwa 230 000 Schritte gehen.

Das Gesunde

Jetzt schnell zum Positiven: Ketchup enthält, wegen des hohen Tomatenanteils, reichlich gesundes Lycopin, ein Oxidationshemmer, der vor Krebs und schneller Alterung schützt.

Ketchup-Attacke

In der linken Szene wirft das rote Zeug die Gewaltfrage auf. 2010 war der Duisburger OB Adolf Sauerland wegen der Loveparade-Katastrophe Opfer einer Ketchup-Attacke geworden.

Seit 1945 in Deutschland

Im 15. Jahrhundert würzte man in China mit "ketsiap", einer Tunke aus fermentiertem Fisch. Über die Briten kam das Ketchup nach Europa, von dort in die USA. Die Alliierten machten es nach 1945 auch in Deutschland populär.

Was sagt der Duden?

Ketchup oder Ketschup? Der Duden empfiehlt Ersteres. Dem Chef des Rates für Rechtschreibung, Hans Zehetmair, war’s offenbar einerlei. Befragt 2004, sagte er nur, dies sei ein "grässliches Wort für eine grässliche Sache".