Landgericht Freiburg

Hans-Bunte-Fall: Beschuldigter sprach laut Kripo von Vergewaltigung

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 23. Oktober 2019 um 20:40 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung beim Hans-Bunte-Areal in Freiburg haben Ermittler ausgesagt. Im Verhör sei das Wort Vergewaltigung gefallen, berichtet einer.

Mehrere Ermittler der Kripo haben am 18. Verhandlungstag im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung beim Hans-Bunte-Areal ausgesagt. Es ging um DNA-Spuren und um die Aussagen von Angeklagten bei der Polizei. Einer der Männer hatte im Verhör bei der Polizei das arabische Wort für Vergewaltigung benutzt, berichtete ein 39-jähriger Kriminaloberkommissar.

Der Ermittler hat den 25-jährigen Syrer Kosay A. befragt. A. hatte von Anfang an beteuert, dass er das Opfer nicht berührt habe. Dennoch saß er knapp ein ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ