Suchaktion

34-Jähriger Rheinschwimmer wird bei Hartheim-Bremgarten vermisst

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 13. Juli 2020 um 12:03 Uhr

Hartheim

Seit Sonntagabend wird am Rhein nach einem Schwimmer gesucht. Nach Auskunft des Polizeireviers Müllheim handelte es sich um einen Lkw-Fahrer aus Litauen, der am Autohof Station machte.

Gemeinsam mit weiteren Lkw-Fahrern hielt sich der Mann zum Sonnen und Baden am Rheinufer auf. Die Gruppe konsumierte dabei auch Alkohol. Nachdem die anderen Männer das Fehlen ihres Kollegen bemerkt hatten, suchten sie zunächst selbst erfolglos die nähere Umgebung ab. Als sie ihren Kollegen nicht finden konnten, schlugen sie Alarm und lösten eine große Suchaktion aus, die entlang des Rheins bis Breisach gestartet wurde.

Im Einsatz waren nach Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Bad Krozingen, deren Führungsgruppe beteiligt war, die Gesamtfeuerwehr von Hartheim am Rhein, die Feuerwehr Neuenburg mit Rettungsboot, die Freiwillige Feuerwehr Breisach mit zwei Booten, der Rettungsdienst des DRK Kreisverband Müllheim, das DRK Hartheim, die DLRG mit Boot, Strömungsrettern und Tauchern, die Polizei Freiburg, der Hubschrauber Christoph 54 der DRF Luftrettung Freiburg und die Rettungstaucher Freiburg sowie die französische Gendarmerie.

Starke Strömung behindert Suchaktion

Mit Einbruch der Dunkelheit musste der Einsatz am Sonntagabend abgebrochen werden. Auch die weitere Suche am Montag unter Federführung der Wasserschutzpolizei, die mit Kräften unter anderem vom deutsch-französischen Wasserschutzpolizeiposten Vogelgrun vertreten war, brachte bislang kein Ergebnis. Die Suche wurde den Angaben zufolge durch die derzeit starke Strömung behindert.

Da der Vermisste an seinem weiterhin am Autohof stehenden Lkw bislang nicht wieder auftauchte, geht die Polizei davon aus, dass er entweder abgetrieben wurde und ertrunken sein könnte oder im glücklicheren Fall irgendwo abseits an Land gegangen ist und noch nicht wieder zu seinem Ausgangsort zurückgefunden hat. Weitere Suchaktionen, um den vermissten 34-Jährigen zu finden, sind geplant.