Für Werkrealschule zu klein

Hauptschule soll selbstständig bleiben

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Di, 27. Oktober 2009 um 18:53 Uhr

Kandern

Einstimmig sprach sich der Gemeinderat Kandern dafür aus, die Hauptschule als selbstständige Schule weiterzuführen. Für die Werkrealschule und den Wahlpflichtbereich soll die Zusammenarbeit mit Binzen und Schliengen intensiviert werden.

Zudem will der Gemeinderat ein Konzept für einen Mittagstisch und die Entwicklung der Schule hin zu einem Ganztagesangebot prüfen lassen.

Auch wenn der August-Macke-Schule wegen der geringen Schülerzahl und der bisher nicht etablierten Werkrealschule der Weg hin zu einer Werkrealschule neuen Zuschnitts verwehrt bleibt, will man aus der Not eine Tugend machen und Schülern durch ein möglichst attraktives Angebot an den Standort in Kandern binden. Dazu gehört ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung