Hebel für Schüler spannend machen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 05. August 2013

Hausen im Wiesental

Studierende der Pädagogischen Hochschule Freiburg entwerfen Ideen, wie man das Hebelhaus als Lernort attraktiv machen kann .

HAUSEN (BZ). Gibt es innovative Möglichkeiten, das Literaturmuseum Hebelhaus Hausen für Schüler aller Altersklassen attraktiv zu machen? Wie kann die Literatur von Johann Peter Hebel spannend, modern und nachhaltig vermittelt werden? Antworten darauf entwickelten sieben Seminarteilnehmer/innen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule (PH) Freiburg unter Leitung von Dr. Ursula Elsner.

Das Seminar fand laut Pressemitteilung erstmals im Rahmen des Projekts "Das Literaturmuseum Hebelhaus Hausen als innovativer außerschulischer Lernort" statt, das unter anderem vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert wird. Es wurde von der Gemeinde Hausen sowie der Pädagogischen Hochschule unterstützt und von Museumspädagogin Heike Kramer betreut.

Zur Entwicklung ihrer Ideen haben die Studierenden neben den wöchentlichen Veranstaltungen in der Hochschule vor allem das "Vor-Ort-Potenzial" ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ