Wiechs / Kandern

Helferkreis "entsetzt über Umsiedlung" von Asylbewerbern

Marlies Jung-Knoblich

Von Marlies Jung-Knoblich

Di, 24. Mai 2016 um 20:53 Uhr

Schopfheim

Die 32 Asylbewerber der Notunterkunft in Wiechs sollen am Montag nach Kandern verlegt werden. Der Helferkreis kritisiert die "Hals-über-Kopf-Aktion". Das Landratsamt argumentiert dagegen.

"Sämtliche Bewohner der Flüchtlingsunterkunft Wiechs und die dort tätigen Helfer von Schopfheim hilft sind entsetzt über die drohende Umsiedlung nach Kandern". So beginnt ein Schreiben des Schopfheimer Helferkreises an das Landratsamt, namentlich an Landrätin Marion Dammann. Der Grund: Per Zufall hat der Helferkreis mitbekommen, dass die 32 Bewohner, davon 13 Kinder und Jugendliche, am kommenden Montag in die Unterkunft nach Kandern wechseln sollen.

Der Helferkreis "Schopfheim hilft" appelliert in dem Schreiben ans Landratsamt, die Entscheidung noch einmal zu überdenken. "Unsere Integrationsbemühungen waren zum größten Teil sehr erfolgreich und ein Umzug nach Kandern wäre ein großer Rückschlag für alle Beteiligten", schreibt Robert Thömmes vom Kommunikationsteam im Namen der Wiechser Helfergruppe. Auf keinen Fall, so argumentiert der Helferkreis, sollte der Umzug vor den Sommerferien erfolgen, um den Kindern zu ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ