Feuerwehreinsatz

Herbolzheimer Feuerwehr muss nach Lagerhallen-Brand ausrücken

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 23. Juni 2019 um 07:20 Uhr

Polizei Emmendingen

Rauchsäule über dem Gewerbegebiet: Eine Lagerhalle im Herbolzheimer Gewerbegebiet stand am Sonntagmorgen in Flammen. Es ist der siebte Brand bei Herbolzheim seit Mitte Mai.

Mehrere Zeugen wählten am Sonntagmorgen gegen 6.05 Uhr den Notruf, wie die Polizei meldet - sie hatten eine Rauchsäule gesehen, die aus dem Dach einer Lagerhalle im Gewerbegebiet aufstieg. Auch der stellvertretende Stadtbrandmeister Roland Lang spricht von einer Rauchwolke über dem Gebäude. Bei dem brennenden Dach handelt es sich um ein Lagergebäude der Filiale einer Baustoffhandelskette. Der Brand sei auf die Halle begrenzt gewesen, so Lang. Aufgrund der starken Rauchentwicklung habe man die Kenzinger Feuerwehr nachalarmiert. Mehrere Atemschutztrupps seien dann in die Halle gegangen und hätten den Brand gelöscht. Die angrenzenden Bereiche seien mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und die Halle belüftet worden, berichtet Lang.

Das DRK und Kreisbrandmeister Christian Leiberich waren auch vor Ort. Die Feuerwehren Herbolzheim und Kenzingen war laut Lang mit insgesamt 79 Kräften und 14 Fahrzeugen bis gegen 8.30 Uhr im Einsatz. Weitere Kräfte seien in den Gerätehäusern in Bereitschaft gewesen. "Das ist schon eine Belastung", sagt der stellvertretende Stadtbrandmeister mit Blick auf die nächtlichen Einsätze der vergangenen Wochen.

Seit dem 18. Mai brannten fünf Scheunen in Herbolzheim und drei Ortsteilen, in der Nacht zum Donnerstag eine bei Ringsheim und in der Nacht zum Freitag ein Pkw in Herbolzheim.

Die Ursache des Lagerhallenbrands im Gewerbegebiet sei bislang unbekannt, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. Vor dem Hintergrund der aktuellen Brandserie im Bereich Herbolzheim würden natürlich auch Hinweise auf eine Brandstiftung geprüft. Es werde grundsätzlich in alle Richtungen ermittelt. Laut Polizei ergaben sich allerdings deutliche Hinweise, dass die Brandentstehung in dieser Halle eher durch interne Betriebsumstände als durch Brandlegung von außen ausgelöst worden war.