Ringen

Herzogenhorn statt Tokio: Deutsche Olympia-Ringer auf Quarantäne-Lehrgang im Schwarzwald

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Di, 21. Juli 2020 um 20:30 Uhr

Sportpolitik

Am Freitag hätten die Olympischen Spiele 2020 eröffnet werden sollen. Im Leistungszentrum Herzogenhorn nehmen die deutschen Ringer einen zweiten Anlauf für Olympia – bei einem Quarantäne-Lehrgang.

Anstatt in Tokio um Medaillen zu kämpfen, was nun erst 2021 geschehen soll, sind die deutschen Athleten schon froh, dass nach der zwischenzeitlichen Sportpause nun wieder Lehrgänge stattfinden. Im Leistungszentrum Herzogenhorn nehmen die deutschen Ringer einen zweiten Anlauf für Olympia – bei einem Quarantäne-Lehrgang, bei dem zuvor alle Teilnehmer auf Covid-19 getestet wurden.
Der Weg zum Ziel ist ziemlich ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung