HINTERGRUND

dpa/AFP/BZ

Von dpa, AFP & BZ-Redaktion

Fr, 16. Oktober 2020

Ausland

Die zweite Welle rollt durch Europa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrem Bericht für die Region Europa (53 Länder) mit fast 700 000 gemeldeten Neuinfektionen die höchsten wöchentliche Zahl seit Beginn der Pandemie verzeichnet. Innerhalb von zehn Tagen sei die Gesamtzahl der Ansteckungen von sechs auf sieben Millionen gestiegen. Dabei gebe es fünfmal weniger Todesfälle als im April, obwohl zwei- bis dreimal mehr Infektionen pro Tag registriert würden.


» Frankreich: Am Wochenende war die Zahl der Neuinfektionen auf einen Tages-Höchststand von fast 27 000 gestiegen, am Mittwoch wurden mehr als 22 000 neue Fälle registriert. Mehr als 33 000 Menschen starben bisher in Zusammenhang mit einer Infektion.

Niederlande:
Die Niederlande wollen wieder Corona-Patienten nach Deutschland bringen, sagte der Leiter des "Netzwerkes Akute medizinische Versorgung". Deutsche Kliniken hatten im Frühjahr Patienten aus dem Nachbarland aufgenommen, weil es dort nicht genügend Plätze auf Intensivstationen gab. Die Regierung verschärfte die Anti-Corona-Maßnahmen und verhängte einen "Teil-Lockdown".

» Tschechien: Am Mittwoch wurden laut Gesundheitsministerium 9544 neue Fälle verzeichnet – der höchste Tages-Wert seit Beginn der Pandemie.

Polen:
Die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen hat erstmals die Marke von 8000 überschritten.

Großbritannien: Am Mittwoch gab es fast 20 000 Corona-Neuinfektionen sowie 137 Todesfälle binnen 24 Stunden. In London verdoppelt sich die Zahl der Ansteckungen derzeit alle zehn Tage.