Hochs und Tiefs im Angebot

afp

Von afp

Mi, 08. September 2021

Panorama

Namen können gekauft werden.

Ab Mittwoch können beim Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin die Namen für Hoch- und Tiefdruckgebiete für das kommende Jahr käuflich erworben werden. Die Hochs werden 2022 wieder männliche und die Tiefs weibliche Vornamen tragen, so die Hochschule. Eine sogenannte Wetterpatenschaft kostet dabei 240 Euro für ein Tief beziehungsweise 360 Euro für ein Hoch. Das Geld kommt den Studierenden und ihrer Wetterbeobachtung zugute. Mit Anka und Albert wurden 1954 die ersten Taufnamen vergeben. Damals wurden Tiefdruckgebiete mit weiblichen und Hochdruckgebiete mit männlichen Vornamen benannt – in alphabetischer Reihenfolge. Erst 1998 emanzipierte sich die Wetterbenennung. Seitdem tragen Hochs und Tiefs jährlich abwechselnd weibliche und männliche Vornamen.