Hochschulrat stellt sich neu auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 22. Oktober 2021

Offenburg

Unternehmer Klaus Erdrich löst E-Werk-Chef Ulrich Kleine an der Spitze des elfköpfigen Gremiums ab.

(BZ). Am Dienstag ist der neu konstituierte Hochschulrat zu seiner ersten Sitzung zusammengetroffen. Die dreijährige Amtszeit begann am 1. September. In der ersten Sitzung wählte der neu besetzte Hochschulrat Klaus Erdrich, Mitglied des Vorstands der BCT Technology AG in Willstätt, zum neuen Vorsitzenden des Gremiums. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Erdrich tritt damit die Nachfolge von Ulrich Kleine vom E-Werk Mittelbaden an, der das Amt in den vergangenen Jahren innehatte.

"Ich freue mich sehr, als Alumnus der damaligen Fachhochschule Offenburg nun dieses vertrauensvolle Amt ausüben zu dürfen", erklärte Erdrich. Es sei ihm ein persönliches Anliegen, die strategische Ausrichtung der Hochschule Offenburg zu begleiten. "Das sich gegenseitig ergänzende Zusammenspiel von Lehre und Forschung, der gezielte inhaltliche und räumliche Ausbau und eine grenzüberschreitende hohe Attraktivität der Hochschule sowohl für die Studierenden als auch für die regionale und überregionale Industrie sind dabei wesentliche Zielsetzungen", so der neue Hochschulratsvorsitzende. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Prof. Susanne Weissman, Präsidentin der Hochschule Mainz, gewählt. Wichtigstes Thema der erstmaligen Zusammenkunft des neuen Hochschulrats war der Struktur- und Entwicklungsplan der Hochschule Offenburg. Diesen stellte Rektor Stephan Trahasch dem Gremium vor. Eine wesentliche Aufgabe für die Hochschule sei die Förderung des Transfers von Wissen und Forschungsergebnissen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit Unternehmen und Gesellschaft. "Für den Entwicklungsprozess der Hochschule spielt der Hochschulrat eine entscheidende Rolle", betonte Stephan Trahasch.

Der neue Hochschulratsvorsitzende Erdrich und Rektor Trahasch dankten anschließend den aus dem Hochschulrat ausgeschiedenen externen Mitgliedern Dr. Ulrich Kleine (Vorstand Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG), Frank Scherer (Landrat Ortenaukreis), Brigitta Schrempp (Geschäftsführerin Schrempp EDV GmbH) und Britta Müller (Selbstständige Kommunikationsexpertin stairscom) sowie den bisherigen internen Mitgliedern Sabine Hirtes, Elke Mackensen, Christian Obermann und Bernd Spangenberg.

Dem Hochschulrat gehören insgesamt sechs externe Persönlichkeiten aus den Bereichen Industrie, Wirtschaft, Politik und Verwaltung an. Fünf interne Ratsmitglieder unterstützen die externen Hochschulräte. Die Hochschulratsmitglieder werden durch ein Auswahlgremium vorgeschlagen, das unter Beteiligung des Lands von Senat und Hochschulrat eingesetzt wird und dann vom Senat der Hochschule bestätigt und vom Wissenschaftsministerium offiziell ernannt. Die Amtszeit der aktuellen Mitglieder dauert vom 1. September 2021 bis 31. August 2024.
Das Gremium tagt mindestens viermal im Jahr nichtöffentlich.