Steuererhöhung ab 2020

Hunde und Spiele werden in Laufenburg teurer

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mi, 06. November 2019 um 16:36 Uhr

Laufenburg

BZ-Plus In Laufenburg werden das Halten von bellenden Vierbeinern und der Betrieb von blinkenden Spielautomaten teurer. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Hunde- und die Vergnügungssteuer anzuheben.

Der Gemeinderat hat beschlossen, zum 1. Januar 2020 die Steuer für Hunde um 6,6 Prozent, für Kampfhunde gar um 20 Prozent, sowie die Vergnügungssteuer von acht auf zwölf Prozent des Nettoumsatzes zu erhöhen. Die Einnahmen der Waldstadt steigen damit um 3200 auf 47 000 Euro respektive um 110 000 auf 330 000 Euro. Neu kalkuliert und festgesetzt wurden auch die Gebühren für Dienstleistungen der Verwaltung.

Hundesteuer: Zahl der Vierbeiner steuern
96 statt 90 Euro für den ersten, 192 statt 180 für jeden weiteren Hund, 360 statt 300 beziehungsweise 600 statt 720 Euro für den ersten sowie jeden weiteren Kampfhund: Das ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ