Ehemaliges Landesgartenschaugelände

Im Lahrer Seepark soll noch dieses Jahr ein Festival stattfinden

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

So, 10. Februar 2019 um 18:00 Uhr

Lahr

BZ-Plus Auf dem früheren Landesgartenschaugelände soll es in diesem Jahr Konzerte und andere kulturelle Angebote geben. LGS-Geschäftsführerin Ulrike Karl und ihr Team erarbeiten derzeit ein Konzept.

Im Treppenhaus herrscht Gewusel, in den Büros wird gearbeitet – von Abschiedsstimmung ist in der Villa auf dem Nestler-Areal an der Alten Bahnhofstraße keine Spur. Die Landesgartenschau GmbH hat dort ihren Sitz und das wird noch einige Zeit so bleiben. Noch ist die Abwicklung der Landesgartenschau nicht abgeschlossen, außerdem warten neue Aufgaben. Derzeit wird im Auftrag des Aufsichtsrats ein Konzept für den Einsatz der Ehrenamtlichen und für Veranstaltungen auf dem früheren LGS-Gelände erarbeitet. In knapp vier Wochen soll es dem Gemeinderat vorgelegt werden.

Zehn Personen arbeiten noch für die Landesgartenschau GmbH, darunter auch Miren Garcia de Cortazar, die für das Veranstaltungsprogramm der Landesgartenschau verantwortlich zeichnete und dafür viel Lob eingeheimst hat. Jetzt soll sie ihre Arbeit fortsetzen. Ihr Vertrag wurde ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ