Velobörse

Im Sprint ging es zu den Fahrrädern auf dem Meeraner Platz

Wolfgang Göckel

Von Wolfgang Göckel

Mo, 15. April 2019 um 13:00 Uhr

Lörrach

170 Fahrräder fanden bei der Velobörse der IG Velo in Lörrach einen neuen Besitzer. Insgesamt waren rund 230 Fahrräder im Angebot.

Als die IG Velo am Samstag um halb elf den Zugang zum Börsenplatz freigab, spurteten Dutzende auf kürzestem Weg zu ihren Favoriten: zum gut erhaltenen Montainbike, zum flotten Stadtvelo, zu der bunten Reihe Kinderräder. Rund 230 Fahrräder waren ab dem frühen Morgen zum Verkauf auf den Meeraner Markt gebracht worden. Für gut 170 fanden sich neue Eigentümer.

Wer seit Jahren die Velobörse besucht, dem fällt auf: Die Qualität der angebotenen Velos scheint immer besser zu werden, und trotzdem bleiben die Preise niedrig. Am schnellsten vergriffen waren erneut Rennräder mit Stahlrahmen, Klassiker darunter. Begehrt wie jedes Jahr: das lässige Velo für die Stadt, noch ordentlich in Schuss und so günstig im Preis, dass beklaut zu werden kein Drama wird.

Auch die Zahl der angebotenen E-Bikes stieg an

Unter allen in Deutschland neu gekauften Fahrrädern befinden sich Jahr für Jahr mehr E-Bikes. Allmählich nimmt auch auf der Velobörse die Zahl gebrauchter E-Bikes zu. Die Preise liegen markant unter den Neupreisen, und trotzdem zögern hier Interessierte: Weiß man, wie stark die Kapazität des Akkus bereits nachgelassen hat?

Radfahrer schätzen die IG Velo auch wegen dieser zuverlässig im Frühling organisierten Börse. Im 31. Jahr hielt Nicole Dahms die Fäden in der Hand und zeigte sich zufrieden: "Die Velobörse war dank unserer rund 25 Ehrenamtlichen wieder ein Erfolg." Bei allen Verkäufen gehen zehn Prozent des Erlöses an die IG Velo. Damit finanziert die Interessengemeinschaft ihre Arbeit für einen attraktiven und sicheren Radverkehr.