Immer weniger rentabel

Irene Bär

Von Irene Bär

Fr, 19. Dezember 2014

Mahlberg

Das Defizit im Mahlberger Wald wird 2015 noch größer / Eschensterben bereitet Sorge.

MAHLBERG. Vom 2015 an werden keine Waldarbeiter mehr bei der Stadt Mahlberg arbeiten. Der Grund: Die Stadt wird zum 1. Januar der Waldservice Ortenau eG (WSO) beitreten. Das Holz im Berg- und Auewald wird dann von deren Mitarbeitern gefällt werden.

Der Beitritt bedingt eine Umstellung der Betriebsart, aus dem "Wald" wird nun "Betrieb gewerblicher Art", erläuterten Wald- und Forstbetriebsleiter Bernhard Ihle und Förster Hans-Jürgen Wilting am Montag bei der Vorstellung des Betriebsplans 2015. Der Plan weist ein Defizit von 22 800 Euro aus. Sorge macht den beiden das Eschesterben. Die Bäume machen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung