Improvisationen wie von Godzilla

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Sa, 11. August 2012

Rock & Pop

Schätze aus dem Tonbandarchiv: Die "Lost Tapes" von Can werden den Ruhm der legendären Kölner Band noch mehren.

Eine Band wie diese hat es weder vorher noch nachher wieder gegeben. "Can war ein lebendes Wesen", hat Gitarrist Michael Karoli einmal gesagt, "und dieses Wesen hat die Musik gemacht." Es war eine Musik, die sich nicht in Genrekäfige sperren und von vielerlei Einflüssen beseelen ließ. Ende der 60er und anfangs der 70er Jahre entstand da ein Sound, der Can zur Legende werden ließ. In England, Frankreich oder Japan wird dieses Ensemble als deutscher Beitrag zum Weltkulturerbe progressiver Musik verstanden.

Vierzehn Alben umfasst das Werk von Can. Jetzt erfährt es eine wesentliche Erweiterung: "The Lost Tapes", eine Drei-CD-Box mit unveröffentlichten Aufnahmen aus dem Tonbandarchiv der Band, das jahrzehntelang vor sich hin schlummerte. Schätze wurden darin entdeckt, die den Ruhm von Can mehren ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ